Aktuelles

Start » Aktuelles » Richtfest beim Bundeswehrkrankenhaus in Hamburg

Unser News-Bereich informiert über Aktuelles aus unserem Unternehmen und Publikationen.
» Pressekontakt

2022

2021

2020

Archiv

Richtfest beim Bundeswehrkrankenhaus in Hamburg

Zum Ende der Rohbauarbeiten feierte das Bundeswehrkrankenhaus in Hamburg (BWK) am 30. August 2022 das traditionelle Richtfest für den Neubau des Multifunktionsgebäudes (MFG) und des Schifffahrmedizinischen Institut der Marine (SchiffMedInstM). BRENDEBACH INGENIEURE zeigt sich hier verantwortlich für die Tragwerksplanung über alle Leistungsphasen sowie für den Baugrubenverbau.

Im Hamburger Stadtteil Wandsbek entsteht ein moderner medizinischer Campus.

Auf dem Gelände befindet sich bereits eine Klinikanlage, deren Gebäude in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts errichtet wurden und die teilweise unter Denkmalschutz stehen. Prägnant ist dabei insbesondere ein kreuzförmiger Baukörper, der in Zukunft das Zentrum der Gesamtanlage bilden soll. Dieser Kreuzbau ist Bindeglied zwischen einem vorhandenen Südflügel und Neubauten, die auf der Nordseite ergänzt werden.

Die Planungsaufgabe bestand darin, den Baukörper zu errichten und an das bereits bestehende Bettenhaus sowie an den Kreuzbau anzubinden.

Kernprojekt dabei war die Schaffung eines Zentralen Klinischen Neubaus. Im Neubau, dem Multifunktionsgebäude (MFG), entsteht das medizinische Herz des Gesamtklinikums mit der zentralen OP-Abteilung, Fachkliniken sowie dem Schifffahrtmedizinischen Institut der Marine. Der Betrieb in allen Abteilungen des Krankenhauses war während der gesamten umfangreichen Bauarbeiten aufrechtzuerhalten.

Die Gründung des Gebäudes erfolgt auf einer elastisch gebetteten Bodenplatte (h= 120cm).

Der Gebäudekomplex ist als Massivbaukonstruktion mittels punktgestützten Stahlbeton-Flachdecken umgesetzt, das Kellergeschoss als WU-Konstruktion geplant und ausgeführt und der Hubschrauberlandeplatz wird zurzeit als Stahlverbundkonstruktion auf dem Dach des Hauptgebäudeteils realisiert.

Eine Herausforderung für die Ingenieure war die Planung der Baugrube, da aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und den angrenzenden Bestandsgebäuden unterschiedliche Verbauarten planerisch umgesetzt werden mussten.

Neben der Möglichkeit, einen kleineren Teilbereich der Baugrube mittels Böschungen herzustellen, wurde dreiseitig ein rückverankerter Trägerbohlverbau bzw. im Bereich der angrenzenden Bestandsgebäude eine rückverankerte, überschnitte Bohrpfahlwand ausgeführt.

Im Anschlussbereich an das vorhandene Bettenhaus, welches im Endzustand eine direkte Verbindung an den Neubau MFG aufweist, wurde die vorhandene Gründung mittels rückverankerten DSV-Körpern (Düsenstrahlverfahren) unterfangen.

Der knapp 180m lange Baukörper wurde mit nur einer durchgehenden oberirdischen Bauteilfuge hergestellt (fugenlose Bauweise über 100m Gebäudelänge – Herstellung von Schwindgassen in der Bauphase).

Insgesamt beinhaltet das Klinikgebäude mehr als 1.000 Räume auf einer Fläche von knapp 34.000 m². Die Übergabe an das Bundeswehrkrankenhaus ist für Juni 2024 geplant.

BRENDEBACH INGENIEURE bedankt sich bei allen Projektbeteiligten für die reibungslose und sehr angenehme Zusammenarbeit und das in uns gesetzte Vertrauen.

Fotos

Standorte

Mit vier Standorten sind wir in Ihrer Nähe

Wissen

Frankenthal 16
57537 Wissen

Tel.: +49 2742 9307-0
Fax: +49 2742 9307-80

mehr

Siegen

Spandauer Straße 32
57072 Siegen

Tel.: +49 271 313957-0
Fax: +49 271 313957-20

mehr

Troisdorf

Kronenstraße 51
53840 Troisdorf

Tel.: +49 2241 25236-0
Fax: +49 2241 25236-20

mehr

Montabaur

Bahnhofsplatz 1-3
56410 Montabaur

Tel.: +49 2602 949397-0
Fax: +49 2602 949397-9

mehr
Impressum Datenschutzerklärung © 2022 Brendebach Ingenieure
Cookie Hinweis
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu.
Siehe auch unsere Datenschutzerklärung
Akzeptieren & schließen