Aktuelles

Start » Aktuelles

Unser News-Bereich informiert über Aktuelles aus unserem Unternehmen und Publikationen.
» Pressekontakt

2021

2020

2019

Archiv

Baustoffknappheit trifft das Projekt Rathaus Delbrück wie viele andere ebenso

Das Rathaus in Delbrück liegt hinter dem Zeitplan. Die Folgen des Materialmangels sind auch in der Baubranche zu spüren.

Quelle: Westfalen-Blatt

Drei Wochen hinter dem ursprünglich angesetzten Zeitplan her, hinken derzeit die Arbeiten an der Großbaustelle Rathaus Delbrück; ein 12,6 Millionen-Euro-Projekt.

In den vergangenen Tagen und Wochen sind die Arbeiten am bereits erkennbar pentagonförmigen Rathaus unabhängig davon "gut vorangekommen", so der Fachbereichsleiter. Inzwischen sind im Kellergeschoss Seitenwände und anderes mehr im Betonbau gegossen worden. In absehbarer Zeit kann dann schon bald die Erdgeschoss-Bodenplatte entstehen, danach wächst das zentrale Rathaus im Herzen der Stadt baulich in die Höhe.

Seit Monaten gibt es bekanntlich die andauernden Lieferengpässe bei Baumaterialien - eine solche Situation hat es in der Bundesrepublik Deutschland so noch nie gegeben - und damit verbunden sind  gravierende Preisanstiege. Bis zum Jahresende 2021 konnte man die Preise für den Rohbau zum Glück weitgehend fixieren. Sie entsprechen in etwa der ursprünglichen Kalkulation.

Besonders schlimm ist die Lage in der Holzbaubranche. Beim Bau des Rathauses geht die Holzkrise an dem Projekt im Großen und Ganzen vorbei.

Bereits der Tiefbau war betroffen von Lieferengpässen bei den Kunststoff-Kanalrohren und bei Dämmplatten. Die Lieferzeiten speziell für diese Produkte und auch beim Baustahl ähnelten aktuell fast schon einem Lotteriespiel, auf das die Rohbauer selbst kaum noch Einfluss nehmen können. Deutschlandweit sind zahlreiche Baustoffe derzeit nur schwer zu bekommen. Gerade Stahl, Dämmstoffe und Kunststoffrohre haben sich zudem extrem verteuert. Die Stadt Delbrück hatte Tiefbau und Rohbau fürs Rathaus allerdings schon vor den jüngsten Preisexplosionen vergeben, wie Bürgermeister Peitz beton.

Bürgermeister Werner Peitz geht davon aus, dass es diverse Lieferengpässe und hohe Preise mindestens auch in den kommenden Monaten noch geben wird. 

BRENDEBACH INGENIEURE hat das Bauvorhaben der Stadt Delbrück mit der Fachplanung Tragwerksplanung Leistungsphase 2, 3 und teilweise 4 sowie der Objektplanung und Tragwerksplanung zur Baugrubensicherung unterstützt. 

 

Fotos

Standorte

Mit vier Standorten sind wir in Ihrer Nähe

Wissen

Frankenthal 16
57537 Wissen

Tel.: +49 2742 9307-0
Fax: +49 2742 9307-80

mehr

Siegen

Spandauer Straße 32
57072 Siegen

Tel.: +49 271 313957-0
Fax: +49 271 313957-20

mehr

Troisdorf

Kronenstraße 51
53840 Troisdorf

Tel.: +49 2241 25236-0
Fax: +49 2241 25236-20

mehr

Montabaur

Bahnhofsplatz 1-3
56410 Montabaur

Tel.: +49 2602 949397-0
Fax: +49 2602 949397-9

mehr
Impressum Datenschutzerklärung © 2021 Brendebach Ingenieure
Cookie Hinweis
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu.
Siehe auch unsere Datenschutzerklärung
Akzeptieren & schließen